Unsere Forschung

Bei den Insektenhelden betreiben wir intensive Forschung, um eine optimale Ausnutzung unserer Flächen zu gewährleisten. Warum das so wichtig ist? Zu kurzfristige Maßnahmen, falsche Flächenpositionierung oder zu kleine Insektenwohnräume sind nur ein paar Aspekte, die eine gute Idee wirkungslos werden lassen.

Schon jetzt verpachten viele Landwirte ihre Ackerflächen, doch selten gibt es ein klares Konzept oder ausreichend Kenntnisse darüber, wie es richtig gemacht wird. Wir möchten genau hier ansetzen und Abhilfe schaffen. Gemeinsam mit den Landwirten erarbeiten wir ein langfristiges, nachhaltiges und funktionierendes Konzept, um einen wirklichen Mehrwert für die Artenvielfalt zu sichern.

Unsere Meilensteine:

Das war unser Jahr 2019

2019 sind wir mit den Insektenhelden gestartet und haben in einer Startnext-Kampagne erstes Geld eingesammelt und die ersten InsektenfreundInnen gewonnen. Dafür haben wir mit spannenden Partner zusammengearbeitet.

Ende 2019 haben wir gemeinsam mit der FH Ostwestfalen und der Landschaftsstation im Kreis Höxter ein erstes Insekten-Monitoring durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun endlich vor und können hier heruntergeladen werden:

Download Forschungsergebnisse 2019

In unserem ersten Jahr haben wir sehr viel neues gelernt und gemeinsam ein Biologen und Wissenschaftlern ein neues Flächenkonzept ausgearbeitet sowie unsere Saatmischungen an die Bedürfnisse der Insekten und verschiedenen Ackerflächen angepasst.

Das sind unsere Maßnahmen für 2020 und 2021

Wegen Corona mussten wir ein wenig umdisponieren und unsere Ziele und Erwartungen an die Situation anpassen. Dennoch haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt und arbeiten tagtäglich an der Umsetzung:

  • Unser Franchise-Konzept wird gemeinsam mit unserem Beierbachhof ausgearbeitet
  • Wir begleiten eine Startnext-Kampagne für unseren Partnerhof
  • Wir akquirieren Firmenpartnerschaften, Sponsoren, Unterstützer und Kooperationen
  • Weitere und langfristige wissenschaftliche Forschungsarbeit auf der unserer Fläche in OWL
  • Vorstellung unseres Online-Shops „IH Merchandise meets Fläche”, damit unsere Fans ihre Unterstützung auch der ganzen Welt zeigen können
  • Gewinnen von Stiftungen und die Vorbereitung einer eigenen Stiftung

Unser aktuelles Flächenmodell

Im Kreis Höxter haben wir eine Fläche von 4,5 Hektar Ackerfläche aufgearbeitet. Um einen maximalen Mehrwert für die Insekten zu schaffen, besteht unsere Fläche aus verschiedenen Zonen

  • Die Blühfläche 1
  • Die Blühfläche 2
  • Eine Brach und Nistfläche
  • Die Verheckung

Diese Kombination an unterschiedlichen Flächen bietet den Insekten genau das, was sie benötigen, um sich zu ernähren, fortzupflanzen und zu überwintern.

Ende 2020 planen wir ein erneutes ausführliches Monitoring unserer Forschungsfläche und gegebenenfalls weitere Anpassungen an Saatgut, Aufbau und co. Auch bei unseren Partnerhöfen steht für uns um die Qualitätssicherung im Vordergrund, sodass wir bestmöglich bei der Flächenbewirtschaftung unterstützen können.

 

Das Forscherteam: Vorstellung Prof. Dr. Beinlich + 2 Studenten

Im Jahr 2021 wollen wir gemeinsam mit mindestens zehn weiteren Partnerhöfen 1.000.000 Quadratmeter Insektenschutzbiotope schaffen.

Unsere langfristigen Ziele:

Wegen Corona mussten wir ein wenig umdisponieren und unsere Ziele und Erwartungen an die Situation anpassen. Dennoch haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt und arbeiten tagtäglich an der Umsetzung:

  • Die Artenvielfalt von Insekten und Vögeln in allen Regionen Deutschlands erhöhen
  • Eine langfristige Rekrutierung von Insektenschutzbiotopen für mindestens 15 Jahre
  • Finanzielle Sicherheit durch ein Finanzierungsmodell mit einem Ausfallfond
  • Pro-aktiv in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft ein leistungsfähiges Konzept entwickeln
  • Die Gesellschaft und Landwirtschaft wieder stärker zusammenbringen
  • Passende Konzepte entwickeln, um den Druck auf die Politik zu erhöhen